Die Tradition im Entwickler-Team: Nerd Shirt Friday on Wednesday

Fabian Mielke ist Senior Softwareentwickler für den Breuninger E-Shop. Sein Team ist für technische Entwicklungen im Online-Shop verantwortlich, welche die Themen Content Production, Outfit-Detailseiten sowie Service-Seiten betreffen.

Im Interview gibt er uns Einblicke zur Tradition und zur Bedeutung des „Nerd Shirt Fridays on Wednesday“.

Was kann man sich unter einem “Nerd Shirt Friday on Wednesday” vorstellen?

Der Nerd-Shirt Friday on Wednesday ist der Tag der Woche, an dem alle Kollegen aus der Web-Entwicklung den üblichen Dresscode brechen und sich Shirts anziehen, die überwiegend nur „Nerds“ und Informatiker verstehen. Generell ist ein Nerd-Shirt per „inoffizieller Definition“ schwarz, das muss aber nicht zwingend so sein. Bei uns gibt es auch einige Shirts mit kurzen Aussagen, wie beispielsweise: „Ist mir egal, ich lass das jetzt so“. 

Seit wann gibt es diese Tradition und wie ist sie entstanden?

Die Idee des „Nerd Shirt Fridays“ kam Anfang des Jahres von einem Kollegen aus der Entwicklung. Der Nerd Shirt Friday war, wie der Name schon sagt, ursprünglich für Freitag geplant. Einige Kollegen sind freitags aufgrund einer 80 Prozent Stelle oder einem Tag im Home Office nicht im Büro. Der Nerd Shirt Friday ist dementsprechend auf einen anderen Tag verschoben worden. Seither lauten der Name und die Tradition „Nerd Shirt Friday on Wednesday“.

Wie kam der Nerd Shirt Friday bei Deinen Kollegen an?

In meinem Team macht nicht jeder mit. Wir haben aber auch schon einen Drive erlebt, bei dem sich Kollegen speziell für den Nerd Shirt Friday T-Shirts gekauft oder Sammelbestellungen durchgeführt haben. Darunter waren Modelle wie „Super Mario Level Up“ oder Nerd-Klassiker-Shirts, wie beispielsweise mein „Never Forget“- Lieblingsshirt. Das erinnert an alte Techniken, wie VHS Kassetten und Disketten.

Andere Teams finden unsere Tradition ebenfalls lustig. Es gab auch noch nie schlechtes Feedback von Vorgesetzten, deshalb behalten wir den Brauch des Nerd Shirt Fridays auch b

ei Meetings mit Führungskräften bei. Neulich hatte ich beispielweise ein Nerd Shirt bei einem Bewerbungsgespräch mit einem zukünftigen Software Architekten an.

Generell finde ich, dass jeder mitmachen sollte, nicht nur Informatiker. Die Kollegen aus der zentralen Breuninger IT sind teilweise ebenfalls bei unserem Brauch dabei. Ich fände es übrigens schön, wenn andere Teams auch Shirts mit ihren Insidern hätten! Beispielsweise das Team im Category Merchandising. Die haben mit Sicherheit auch Messages, die nur sie verstehen.

Wer von euch besitzt die meisten Nerd Shirts und welche dürfen auf keinen Fall im Kleiderschrank fehlen?

Gute Frage, ich denke das ist Nils, der auch DevOps bei uns im Team ist, ich bin mir aber nicht sicher. Die besten Shirts hat Kim, die einzige Frau im Entwickler-Team. Mein Favorit ist ein Star Wars Shirt auf Nerd-Ebene. Alle Star Wars Charaktere haben eine nerdige Brille auf. Generell sind die besten Shirts die, die nur von Leuten vom Fach verstanden werden. Ein gutes Beispiel hierfür sind utf-8 Witze. Ebenfalls auf meiner Favoriten-Liste ganz oben sind Shirts mit den Aussagen: „Mir egal, ich lass das so“ oder „Das kann man so machen, dann ist es aber scheiße“.
Seit neuestem gibt es bei uns den Trend, das Nerd Shirts mit Namensschild zu tragen: Das ist witzig. Und niemand versteht es – aber das muss man auch nicht.

Wie würdest Du den Teamspirit neben dem „Nerd Shirt Friday on Wednesday“ beschreiben?

Das Thema Spaß wird bei uns sehr betont. Wir denken und machen gerne Blödsinn, sind zugleich aber alle schlaue Köpfe. Wir sind Bekannte und Freunde, die nach der Arbeit auch gerne zusammen ausgehen. Ich gehöre gerne in mein Team und mag es, mit ein bisschen Spaß und auch mal etwas Unkonventionellem den Breuninger-Spirit der „Dance Company“ zu unterstützen. Der Nerd Shirt Friday ist ein guter Anfang!

Welche Charaktereigenschaft sollte jemand mitbringen, der neu ins Entwickler-Team kommt?

Teamfähigkeit! Man sollte ebenfalls stressresistent und bereit für Wandlung sein, weil Breuninger hohe Ansprüche und Ziele hat. Wir brauchen Entwickler, die das unterstützen. Wir wollen keine stark ausgeprägten Hierarchien, sondern selbst Entscheidungen treffen. Außerdem muss man neugierig und mutig sein. Man muss sich trauen, Techniken live zu nehmen, bei denen man sich vielleicht nicht immer zu 100 Prozent sicher ist. Diesen Mut muss man lernen: deploy fast, fail early.

Team-Events

Business-Events

Neueste Beiträge

Jobs

2018-07-18T11:42:31+00:00